Spuren am Himmel

Das Wochenende ist vorüber, Regenwolken zeichnen den Himmel. Zeit genug, um die schönen, langen und weiten Flüge der letzten Tage und Wochen revue-passieren zu lassen und nochmal genau auszuwerten. Das ist dank GPS-aufzeichnung heute so einfach wie nie. Mittels sogenannter “Logger”, die bei Streckenflügen von den Piloten mitgeführt werden, können die Daten, wie Höhe, Position, Geschwindigkeit und noch viele weitere Parameter genauestens aufgezeichnet und ausgewertet werden.

Um sich mit Piloten anderer Vereine und Segelflieger auf der ganzen Welt messen zu können, werden die Daten auf zentrale Plattformen, wie dem OnlineContest (Kurz: OLC) hochgeladen und mit Punkten bewertet. Punkte gibt es hier beispielsweise auf die geflogenen Kilometer und die Durchschnittsgeschwindigkeit. In zentralen Wettbewerben, wie der Bundesliga, Landesliga, U25-Liga und dem höchsten Wettbewerb, der deutschen Meisterschaft (kurz: DMSt) können sich die Piloten mit ihren Leistungen im Streckenflug beweisen.

Kilometersammeln am ersten Mai-Wochenende

Bereits an den letzten Wochenenden konnte das Team Jena fleißig Punkte sammeln. Allein am ersten Wochenende im Mai wurden von Schöngleina aus, insgesamt mehr als 3000km von 9 Leistungspiloten des Vereins im Segelflug zurückgelegt. Darunter auch einige Strecken von 400km.

Hier einige Beispiele zum anschauen:

Armin Hufe – Jantar 2b – 463km

Andreas Litzba und Thomas Knieß – Duo Discus – 378km 

Götz Witkop – SZD 55 – 398km 

Zur Ergänzung der Striche auf den Karten hier noch der Blick aus dem Cockpit vom Wochenende: