Thüringenmeisterschaften im Streckensegelflug 2015 – Flugplatz Greiz-Obergrochlitz

 Wettbewerbstag 9 – Erfolgreiche Meisterschaft für Team Jena – 15.08.2015

 

Die Meisterschaft ist vorbei, wir können ein paar schöne Flüge verbuchen und haben, auch wenn wir nicht jeden Tag fliegen konnten das warme Wetter genossen. Bei der Abschlussveranstaltung konnten es sich die Piloten und Helfer bei einem großen Buffet, Freibier und ausgelassener Stimmung  so richtig gut gehen lassen. Bei der Siegerehrung konnte das Team Jena dann so richtig abräumen. Der 1., 2. und 3. Platz der Großen Clubklasse gehen an die Jenaer Sven, Stefan und Dietmar. In der Kleinen Clubklasse konnte Götz mit dem Puchacz auf den zweiten Platz der Wertung fliegen. Die Allgemeine Klasse mischten Andreas und Maximilian im guten Mittelfeld mit dem 8. Platz und gleichzeitig als Juniorenmeister auf. Davor landete Armin mit dem Jantar auf dem 7. Platz. Das kann sich doch sehen lassen! Vielen Dank an den LSV Greiz e.V. für die tolle Organisation. Auf ein nächstes Mal!

 Wettbewerbstag 8 – Thermik! Später auch mit Beleuchtung – 14.08.2015

 

Ein Tag, an dem der Wetterbericht die Piloten nicht die Stirn runzeln lässt. Gute Wolkenthermik ist angesagt. Da lohnte es sich auch gleich die Startbereitschaft schon auf 12 Uhr anzusetzen. Der Wetterflieger berichtete von 2 m/s Steigen und genügend Höhe. Volltreffer! Auf gehts in die Luft. Die Strecken wurden trotzdem recht klein gehalten für alle 3 Klassen. von 131km in der Kleinen Clubklasse bis 288km in der Allgemeinen Klasse. Steigwerte mit bis zu 4 m/s waren auf den Strecken keine Seltenheit und auch die Wolkenformationen waren eine Welt für sich. Die wurden dann aber auch schnell sehr groß und zu Gewitterwolken. Fix also noch die Flugzeuge in die Hänger gesteckt, um auf Nummer Sicher zu gehen. Morgen ist dann die letzte Möglichkeit, um noch einen Wertungsflug zu bekommen. Die Piloten vom Fliegerklub Jena spielen aber schonmal ganz vorne mit:

Tageswertung Kleine Clubklasse

Tageswertung Große Clubklasse

Tageswertung Allgemeine Klasse

 Wettbewerbstag 7 – Unveränderte Situation, wir lassen uns aber nicht unterkriegen – 13.08.2015

 

Wie schon beim Briefing wieder abzusehen war: The same procedure as every day. Die Flugzeuge an den Start räumen, auf die Nachricht vom Wetterflieger warten, dass die Thermik nicht ausreicht; Flugzeuge wegräumen; baden gehen. So war es dann auch. Morgen sieht allerdings tatsächlich mal besser aus von der Vorhersage. Abwarten und (Eis-) Tee trinken. Bis morgen.

 Wettbewerbstag 6 – Das übliche Spielchen und doch Abwechslung – 12.08.2015

 

Eigentlich sah das Wetter schon Früh wieder nach einer Null-runde aus. Doch es sollte kein “es könnte ja gehen” vergeudetet werden und so wurde nach einem zweiten Briefing um 12 Uhr die Startbereitschaft für 13:30 Uhr festgesetzt. Hieß also: Flugzeug vorbereiten, an den Startziehen und hoffen, dass das Wetter Wettkampfwürdig wird. Der Wetterflieger hat sich auf ins Blaue gemacht und konnte auch nach einer Stunde Flug nur mäßiges, zerrissenes Steigen und niedrige Arbeitshöhen verkünden. Alle Klassen wurden also für diesen sommerlichen Tag wieder neutralisiert. Diesmal gab es auch eine kleine Abwechslungsreiche Beschäftigung: Mit dem Schlauchboot die Elster runterpaddeln. Wenn schon nicht Fliegen, dann wenigstens diese spaßige Beschäftigung im Wasser. Zurück auf dem Flugplatz gab es dann ein schmackhaftes Wildschwein am Spieß. Mahlzeit! Morgen schauen wir weiter, ob es denn nochmal ordentlich in die Luft gehen könnte…

Wettbewerbstag 5 – Wieder in der Sonne liegen – 11.08.2015

 

Was soll man da noch sagen. Die Wettervorhersage war wie am Vortag und daher haben wir Hoffnungsvoll die Flugzeuge an den Start gestellt und gewartet, wann und wie gut es denn endlich los geht. Der erste Wetterflieger konnte sich kaum 20 Minuten oben halten. Also: weiter warten, ob es doch noch besser wird. Der zweite Wetterflieger kam nichtmal in die Luft, weil sein Klapptriebwerk im Start einen schaden erhielt. Der dritte Wetterflieger war Dietmar vom Team Jena. Nach ein bisschen suchen konnte er 1-2 Meter pro Sekunde Steigen ausfindig machen. Diese Meldung hat der Großen Clubklasse gereicht, um den Startschuss zu geben – der Himmel weiter blau. Nachmittags um 16 Uhr wurde also die Große Clubklasse noch losgeschickt. Allgemeine Klasse und Kleine Clubklasse haben aufgrund der Zeit und der schwachen Thermik gecancelt. Doch auch die fliegenden Kollegen konnten keine Wertung zusammenbekommen, da kein Flieger über die mindestens 100km kam. So wurden Sven und Stefan vom Fliegerklub von einem Feld nahe Stollberg/Erzgebirge geholt.

Wettbewerbstag 4 – Endlich alle Klassen in der Luft – 10.08.2015

Trotz ehr zweifelhafter Vorhersagen unseres Meteorologen und wieder tropischer Temperaturen konnten alle Wertungsklassen in die Luft geschleppt werden und einen Wertungsflug absolvieren. Die Temperaturen lagen wieder weit über den 30°C und alles Piloten schwitzten im Schatten unter ihren Tragflächen. Dann kam endlich das GO von den Wetterfliegern, dass die Thermik ausreichen könnte. Doch die Bedingungen beim Start waren nicht gleich optimal und so mussten doch wieder einige Piloten landen und zum zweiten Versuch ansetzen. Das hat sich aber gelohnt, denn das Wetter war doch noch gütig. Trotz weniger Wolken konnten Steigwerte von 3 m/s und Flughöhen um 2500m erreicht werden. Ein erfolgreicher Tag für die Piloten aus Jena. Alle haben die vorgegebenen Strecken mit tollen Leistungen geflogen.

Allgemeine Klasse: Duo Discus – Max und Andreas ; Jantar 2B – Armin

Kleine Clubklasse: Puchacz – Götz und Jens

Wettbewerbstag 3 – Kulturtrip statt Segelflugtrip – 09.08.2015

Das erste Mal, dass nicht schon am Morgen die Sonne auf die Zelte der Wettbewerber brannte. Stattdessen hingen tiefe graue Wolken über dem Flugplatz in Greiz. Die lockerten zwar im Verlauf des Morgens auf, jedoch konnte der Wetterbericht beim morgendlichen Briefing nur schwache Thermik und tiefe Flughöhen verkünden. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt und bei einem zweiten Briefing um 12 Uhr sollte nochmal geschaut werden, ob es nicht doch noch gehen konnte. Leider war das nicht der fall und so lautete die Tagesaufgabe für Team Jena: Kultur in Greiz. Nach einem leckeren Eis in der Stadt wurde das obere Schloss Greiz besichtigt und anschließend noch eine Runde im Schwimmbad gedreht. Zwar auch Entspannung, aber nicht die, für die wir eigentlich hier sind. Große Änderung der Wettersituation ist für morgen leider noch nicht in Sicht.

Wettbewerbstag 2 – Große Hoffnung und viel Enttäuschung – 08.08.2015

Die Wettervorhersagen reichten von guter Cumulusthermik bis zu Gewittern und Regen. Irgendwo dazwischen hat es auch zugetroffen. Nach dem Startaufbau hieß es wieder: warten. Nachdem halb 3 die Große Clubklasse losgeschickt wurde und alle nach und nach wieder gelandet sind, wurden alle Neutralisiert. Die Thermik war zu schwach und keine brauchbaren Wolken am Himmel. Dann hieß es also Baden gehen. Morgen, am Sonntag sieht es ähnlich mau aus. Die Hoffnungen liegen auf Montag!

Wettbewerbstag 1: Heiß und Hoch hinaus – 07.08.2015

Der erste Flugtag bei den Meisterschaften ist angebrochen. Nach der Eröffnung und dem ersten Briefung früh um 10 Uhr herrschten bereits Temperaturen weit über 30°C und brachte die Pilotenteams schon beim Aufrüsten ihrer Flugzeuge ordentlich zum schwitzen. Die Tagesaufgaben wurden überschaubar gehalten. Für die Kleine Clubklasse 137km, die Große Klubklasse 166km und die großen Flieger der Allgemeinen Klasse 253km. Aufgrund des warmen Wetters haben es die Schleppmaschinen allerdings nichtmehr geschafft die schweren Flugzeuge der Allgemeinen Klasse zu schleppen und so entschied die Wettbewerbsleitung eine Neutralisierung dieser für heute. Trainingsflüge waren dabei trotzdem möglich und wurden auch von unseren Duo Discus – Piloten genutzt.

Es ging hoch hinaus und das sorgte dann auch für die nötige Abkühlung. Bei möglichen Flughöhen von fast 3000m und einer dort herrschenden Temperatur von 12°C konnte man sich etwas erfrischen und die Gute Aussicht genießen.

Morgen hoffen wir auf etwas niedrigere Temperaturen und alle Klassen mit Wertungsflügen. Hier die Flüge unserer Piloten:

Der Übungsflug: Maximilian und Andreas im Duo Discus

Große Clubklasse: Stefan im Cirrus

Anreise – 06.08.2015

Die Zelte sind aufgestellt und bezogen, die Flugzeuge sind einsatzbereit und warmgeflogen. Mit einer menge zu Trinken und auf hochtouren laufenden Kühlboxen sind wir auf ein paar heiße Tage eingestellt und hoffen auf ein paar schöne Flugerlebenisse bei der Thüringenmeisterschaft 2015 auf dem Flugplatz Greiz-Obergrochlitz. Morgen um 10 Uhr ist Eröffnungsbriefing und ab dann geht der Kampf um den Titel in der Großen- und Kleinen Clubklasse, sowie Allgemeinen Klasse los. Über 40 Piloten treten an, darunter 6 Piloten mit ihren Helfern vom Fliegerklub Carl Zeiss Jena e.V.. Wir freuen uns auf einen fairen Wettkampf, hoffen auf gutes Fliegerwetter und halten Dich hier jeden Abend über die aktuellen Ereignisse bei der Meisterschaft auf dem laufenden. Reinklicken lohnt sich.